Peter-Petersen-Stiftung würdigt die Integrationsarbeit im Wiker SV mit einer Förderung von 1000 Euro

 

Am Montagabend (15.01.2018 Anm. d. Red.) war der Kieler Sport in seiner Breite zu Gast im "Haus des Sports". Eingeladen hatte der Sportverband Kiel, dessen Vorsitzender Günter Schöning hocherfreut war, dass die "Peter-Petersen-Stiftung" mittlerweile zum 5. Mal Kieler Sportvereine für außergewöhnliches Engagement mit Geldpräsenten förderte.

Der Flensburger Peter Petersen war selbst ein leidenschaftlicher Ruderer. Sein beträchtliches Vermögen hat er vor sechs Jahren in eine gemeinnützige Stiftung zugunsten der Jugend in Schleswig-Holstein überführt. Ein Jahr später starb Petersen, der selbst keine Kinder hatte. „Man muss die Jugend und den Sport fördern", hat Peter Petersen immer gesagt. In diesem Sinne sind auch die Auslobungen zu verstehen, als Anreiz, etwas Gutes für die Gemeinschaft und den Sport zu tun.

In der Kategorie "Inklusion und Integration" belegte der Wiker SV den 2. Platz, der mit 1000 Euro dotiert war. Die 2. Vorsitzende des WSV, Nathalie Steinhardt sowie der WSV-B-Jugendtrainer Walter Teupe erhielten im feierlichen "Hans-Hansen-Saal" aus der Hand des Kieler Oberbürgermeisters Ulf Kämpfer die Verleihungsurkunde.

Insgesamt stellte die Stiftung wieder 20000 Euro für die Jugendförderung in Kieler Sportvereinen zur Verfügung. Ausgezeichnet wurden auch jugendliche Sportler sowie Jugendliche, die in ihrem Verein ehrenamtliche Aufgaben übernommen haben.

 

Anmerkung: In der B-Jugend des Wiker SV spielen aktuell 16 Jungs aus Syrien, Jemen, Afghanistan, Russland und dem Iran. Mannschaftscaptain "Mattes" war bei der Verleihung mit von der Partie.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wiker Sportverein von 1929 e.V.
Spendenkonto: IBAN DE48210501700000543272

Anrufen

E-Mail

Anfahrt